SZD-7 Osa - PiotrP

Polnische Segelflugzeuge und Amateurkonstruktionen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SZD-7 Osa

Segelflugzeuge ab 1945 > 1945 - 1955

Eingeflogen: 16.08.1950
Spannweite: 15 m
Länge: 6,80 m
Höhe: 1,6 m
Flügelfläche: 14,10 m²
Streckung: 16
Tragflächenprofil: NACA652-515 (Laminarprofil)
Gewicht: 237 kg
Max. Fluggewicht: 327 kg
Tragflächenbelastung:  23,2 kg/m²
Gleitzahl: 26,1 bei 81 km/h
Sinkgeschw.: 0,8 m/s bei 73 km/h
Mindestgeschw.: 56 km/h
Max. Geschw.: 250 km/h
Zul. Lastvielfache: +4,5 / -3 g

Foto: "Konstrukcja lotnicze Polski Ludowej" WKiŁ 1965
SZD-7 (IS-7) Osa (Wespe)

Erstes polnisches Segelflugzeug das mit Laminarprofil-Flächen ausgestattet wurde. Die Konstruktion entstand auf Basis der Mucha ter. Das Segelflugzeug ist von Dipl. Ing. Tadeusz Kostia zur Erprobung von Laminarprofilen konstruiert. In Jener Zeit waren nur magere Informationen über die neuen Profile in der Fachpresse zu lesen. Der SZD wollte die revolutionäre Technik ausprobieren. Es ist ein Laminarprofil mit 15 % Dicke (18 % an der Wurzelrippe) eingesetzt worden. In dem Segler ist auch erstes mal bei SZD Eine Lamellenbremse Typ H.D. eingesetzt. Den Rumpf nahm man nach dem Umbau von der "Mucha ter". "Osa" wurde von Adam Zientek auf dem Flugplatz in Bielsko eingeflogen.

Foto: J.Babiejczyk, J.Grzegorzewski "Polski przemysł lotniczy 1945 - 1973" MON 1974

Rys: "Skrzydlata Polska" 16/1974

© Piotr Piechowski
since 2002

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü