Dziaba - PiotrP

Polnische Segelflugzeuge und Amateurkonstruktionen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dziaba

Segelflugzeuge bis 1945 > 1912 - 1923

Eingeflogen: siehe Beschreibung
Spannweite: 6,75 m
Länge: 5 m
Höhe: 0,5 m
Flügelfläche: 15 m²
Streckung: 3
Leergewicht: 45 kg
Max Abfluggewicht: 115 kg
Flächenbelastung: 8 kg/m²
Gleitzahl: ?
Sinkgeschw.: ? m/s
Fluggeschw.: ? km/h

Foto: A.Glass "Polskie konstrukcje lotnicze 1893-1939" WKŁ 1976
Dziaba

Der erste polnische Nurflügel-Segler. Eine Konstruktion von Mjr. Ing. Stefan Malinowski von der Pilotenschule in Bydgoszcz. In dieser Konstruktion hat man eine sehr untypische Steuerung vorgesehen. Folgend der damals populären Segelflugtheorie, über die Möglichkeit, die dynamischen Windböen (wie die Vögel) mit plötzlichem Zuwachs der Tragkräfte durch Änderung der Einstellwinkel der Fläche in dem Anfang der Windböe zu nutzen. Weil die Pilotenreaktion zu langsam wäre, hat man vorne einen kleinen Flügel eingebaut, der die Funktion automatisch ausführen sollte. Der Pilot trug die Konstruktion auf dem Rücken wie heutige Drachenflieger. Während der Pilot (Kpt. T. Miskiewicz) die Startvorbereitungen angefangen hat, hat ihn eine kräftige Windböe umgeworfen und es kam zu Beschädigungen. Der Segler ist noch während des Wettbewerbs repariert und um ein doppeltes Seitenleitwerk ergänzt worden. Trotzdem hat man keine weiteren Startversuche durchgeführt.

© Piotr Piechowski
since 2002

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü