SZD-59 Acro - PiotrP

Polnische Segelflugzeuge und Amateurkonstruktionen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SZD-59 Acro

Segelflugzeuge ab 1945 > ab 1986

Eingeflogen: 09.09.1991
Spannweite: 15 (13,2) m
Länge: 6,85 m
Höhe: 1,50 m
Flügelfläche: 10,66 (9,8) m²
Streckung: 21,01 (17,8)
Tragflächenprofil: ?
Gewicht: 270 (265) kg
Max. Fluggewicht: 540 (380) kg
Tragflächenbelastung: ? kG/m²
Gleitzahl: 40 (36) bei 124 (115) km/h
Sinkgeschw.: 0,77 (0,70) bei 97 km/h
Mindestgeschw.: 82 km/h
Max. Geschw.: 280 (285) km/h
Lastvielfache: +5,3 / -2,65 (+7 / -5) g

In Klammern Daten für Spannweite 13,2 m

Foto: Piotr Piechowski
SZD-59 Acro

Weiterentwicklung der "Jantar Standard" unter der Leitung von Jan Knapik in Jahren 1990-91. Der Rumpf der "Jantar" wurde fast unverändert übernommen. Bau des Prototyps wurde im April 1991 angefangen. Schon am 9.9.1991 konnte der Prototyp eingeflogen werden. Bis Mitte 1996 wurden 12 Exemplare hergestellt. Der Segler ist für den vollen Kunstflug zugelassen bei +7G bis -5G, bei 15 Meter Spannweite +5,3G bis -2,65G. Die Fläche ist mit Bremsklappen Typ Schemmp-Hirth ausgestattet, das Hauptfahrwerk ist einziehbar, kann auch 150 Liter Wasserballast aufnehmen. Die Flügelenden sind abnehmbar, womit die 15 Meter Spannweite auf 13,2 reduziert werden kann. Der Umbau dauert knapp 5 Minuten, was die schnelle Anpassung des Seglers an neue Flugbedingungen erlaubt. Der SZD 59 ist einer von den ausgewogensten und schnellsten Seglern. Der Kabinenkomfort ist durch im Flug verstellbare Pedale und eine neigbare Sitzlehne hervorragend. Der Segler hat JAR 22 Zertifizierung in der Kategorie U/A. Insgesamt wurden 2 Exemplare (Prototypen) SZD-59 und 23 Serienexemplare SZD-59-1 gebaut. 24 SZD-59 wurden exportiert. Nach der Schliessung der SZD wurde die Konstruktoion durch "Allstar" übernohmen und der modifizierte Segelflugzeug wird unter der Bezeichnung SZD-59-1 Acro weiter produziert.

© Piotr Piechowski
since 2002

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü