SZD-12 Mucha 100 - PiotrP

Polnische Segelflugzeuge und Amateurkonstruktionen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SZD-12 Mucha 100

Segelflugzeuge ab 1945 > 1956 - 1958

Eingeflogen: 14.11.1953
Spannweite: 15 m
Länge: 7 m
Höhe: 1,6 m
Flügelfläche: 15 m²
Streckung: 15
Tragflächenprofil: NACA 43012A
Gewicht: 195 kg
Max. Fluggewicht: 290 kg
Tragflächenbelastung:  19,4 kG/m²
Gleitzahl: 24 bei 70 km/h
Sinkgeschw.: 0,76 m/s bei 62 km/h
Mindestgeschw.: 55 km/h
Max. Geschw.: 220 km/h
Zul. Lastvielafache: ? g

Foto: Piotr  Piechowski
SZD-12 Mucha 100 (Fliege)

SZD-12 "Mucha 100" ein mittlerer Hochleistungs-Einsitzer, besonders im Hinblick auf bescheidene Gestehungskosten konstruiert und als Trainingsflugzeug für eigentliche Hochleistungs-Segelflugzeuge vorgesehen. Freitragende Holzkonstruktion. Die Konstruktion wurde ausgeführt vom Ing. Ing. Team Okramus, Dyrek und Badura. Für damalige Zeiten wurde der Segler sehr gut ausgestattet. Die Kabinenhaube wurde auf Scharnieren aufgehängt, die Pedale waren im Flug verstellbar, einstellbare (nicht im Flug) Rückenlehne, Höhenrudertrimmung, versenkbarer Griff am Leitwerk, Installation der Positionslichter, Blitzableiter und Sauerstoffinstallation Typ KP18 mit 4 Liter Sauerstoffflasche. 1954 begann die Serienfertigung und nach den ersten Serien ist eine Modifizierung durchgeführt worden bis zum Typ SZD-12A. Es waren folgende Modifikationen durchgeführt: Hauptfahrwerksrad ist nach hinten verlegt worden, so dass der Segler ohne Belastung auf der vorderen Landekufe lag; der Massenausgleich der Querruder ist von außen nach innen verlegt worden. Der Segler war mit der damaligen "Jaskółka" als Standardausstattung der Vereine in Polen zu sehen. Eingeflogen auf dem Flugplatz in Krosno von Adam Zientek am 14 Nov. 1953. Es wurden 104 SZD-12 "Mucha 100"  und 186 Exemplare SZD-12A "Mucha 100 A" gebaut. 73 Exemplare wurden exportiert.

© Piotr Piechowski
since 2002

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü