SZD-28 Latające lab. - PiotrP

Polnische Segelflugzeuge und Amateurkonstruktionen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SZD-28 Latające lab.

Segelflugzeuge ab 1945 > 1959 - 1965

Vorgesehene Technische Daten

Spannweite: 21,14 m
Länge: 8,20 m
Flügelfläche: 25,10 m²
Streckung: 17,8
Leergewicht: 525 kg
Max. Gewicht: 665 kg
Gleitzahl: 23,0 bei 83 km/h
Sinkgeschw.: 0,95 bei 68 km/h
Mindestgeschw.: 59 km/h
Max. Geschw.: 200 km/h
SZD-28 (Fliegendes Labor)

Das Projekt wurde 1960 angefangen. Das Ziel war ein Versuchsflugzeug zu entwickeln, an dem man die Flächenprofile unter echten Bedingungen testen konnte. Das zur Erprobung vorgesehene Profil sollte als Flächenmittelstück zwischen den Rümpfen montiert werden und für kleine und schmale Profile ist eine Aufhängung zwischen den vorderen Teilen der Kabinen angedacht. Das Projekt ist von Ing. Zbigniew Badura und Ing. Tadeusz Labuc als Doppelrumpfkonstruktion ausgelegt worden. Es sind aus Kostengründen die Serienrümpfe der Bocian 1 D vorgesehen worden. Die Besatzung sollte aus einem Pilot und evtl. einem Assistenten bestehen. Der Pilot sollte im linken Rumpf auf dem vorderen Platz sitzen, der linke hintere und beide rechten Sitze waren für Messinstrumente und evtl. für einen Beobachter reserviert. Nach einer Konstruktionsanalyse ist eine andere Auslegung (SZD-28 "Kondor") analysiert worden, wobei die Kosten hier noch höher waren. Keine von den beiden Konstruktionen ist schließlich realisiert worden, obwohl man 1983 noch mal die Projekte auffrischen wollte.

Rys. J.Kubalańca (Przeglad Lotniczy)

© Piotr Piechowski
since 2002

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü