AOS-71 - PiotrP

Polnische Segelflugzeuge und Amateurkonstruktionen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

AOS-71

Segelflugzeuge ab 1945 > ab 1986

Erstflug: 23.06.2012* / 20.12.2012
Spannweite: 16,4 m
Wingsfläche: 15,8 m²
Strecjkung: 17
Länge: 7,7 m
Höhe: 2,5 m
Max. Abfluggewicht: 650 kg
Eigengewicht: 470 kg
Max. zulässige Geschwindigkeit: 250 km/h
Minimalegeschwindigkeit: 72 km/h
Gleitzahl: 31
Minimales Sinken: 0,8 m/s
Antrieb: E-Motor Sineton - A37K015
Leistung: 30 kW

*) Eingeflogen ohne Eigenantrieb
Motorsegler AOS-71

 
AOS-71 ist das erste gemeinsame Projekt der Technischen Universität Warschau und der Technischen Universität Rzeszów. Die Idee war, ein elektrisch angetriebenes Segelflugzeug als Testgrundlage für elektrische Antriebe, Segelflugzeugprofile, Propeller und neue, ökologische Antriebsarten zu schaffen. Der Name des Motorseglers, den der Pilot Gen. Tadeusz Góra (1918-2010) vorgeschlagen hat, bezieht sich auf den Namen des Akademischen Segelflugzentrums AOS (Technische Universität Rzeszów) in Bezmiechowa. Die Bauarbeiten begannen unter der Leitung von Wojciech Frączek bereits 2006. Der offizielle Start des Programms fand aber erst 2008 statt. Der Erstflug, im F-Schlepp hinter einem YAK-12, fand am 23. Juni 2012 auf dem Warschauer Flugplatz Babice statt. Der Pilot war Jerzy Kędzierski. Der Erstflug mit eigenem Antrieb fand am 20. Dezember 2012 auf dem Flugplatz in Mielec statt. Diesmal war es Bogusław Mrozek, der den AOS eingeflogen hat.

© Piotr Piechowski
since 2002

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü