SZD-55 Promyk - PiotrP

Polnische Segelflugzeuge und Amateurkonstruktionen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SZD-55 Promyk

Segelflugzeuge ab 1945 > ab 1986

Eingeflogen: 15.08.1988
Spannweite: 15,00 m
Länge: 6,85 m
Höhe: 1,47 m
Flügelfläche: 9,6 m²
Streckung: 23,44
Tragflächenprofil: NN-27
Gewicht: 215 kg
Max. Fluggewicht: 500 kg (davon 195 kg Ballast)
Tragflächenbelastung: 28,5-52,1 kg/m²
Gleitzahl: 43,4 bei 100 km/h
Sinkgeschw.: 0,54 bei 79,4 km/h
Mindestgeschw.: 66 km/h
Max. Geschw.: 250 km/h
Zul. Lastvielfache: +5,3/-2,65 g

Foto: Przemysław Wnęk
SZD-55 "Promyk"

Hochleistungssegler der Klasse Standart der 1987 durch Ing. Tadeusz Labuc konstruiert wurde. Der Segler kann als Nachfolger des SZD 48m Bravo angesehen werden. Schon optisch, durch besondere Eleganz, unterscheidet sich der Segler von seiner Konkurrenz. Trotz reiner GFK-Konstruktion erreichte man die Masse von lediglich 215 Kg, was das Erstaunen der Konkurrenten hervorgerufen hat. So ein Gewicht haben weltführende Seglerhersteller nur mit Einsatz von Kevlar und CFK erreichen können. Eingeflogen durch Testpilot January Roman am 15.08.1988.
Den Namen "Promyk"  (Sonnenstrahl) habe ich absichtlich in Anführungszeichen gesetzt, weil der nur von den Piloten stammt, die offizielle Bezeichnung ist SZD-55 und die folgende Version SZD-55-1 xm. Die letzte Version hat sich geringfügig von der letzen Serie unterschiede, hauptsächlich durch das gefederte Fahrwerk. Insgesamt sind 107 Flugzeuge gebaut worden, davon sind nur 6 in Polen verblieben. Mit dem Segler hat 1989 Tomasz Rubaj den Europameistertitel der Junioren und Janusz Trzeciak den Weltvizemeistertitel errungen.

© Piotr Piechowski
since 2002

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü